www.isb.bayern.de
Liebe Leserinnen und Leser,

die letzte Etappe eines besonders herausfordernden Schuljahrs hat begonnen und die Rückkehr zu einer gewissen Normalität zeichnet sich deutlich ab. Angesichts dieser Situation beschäftigen sich viele von Ihnen mit dem Gedanken, Erasmus+ Aktivitäten bald wieder aufleben zu lassen und bewährte Projektformate in die neue Programmgeneration zu übertragen. Ich freue mich, Ihnen dabei mit Fortbildungen und diesen Informationen eine kleine Unterstützung bieten zu können.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Robert Stolzenberg
Referent für Erasmus+ Berufsbildung am ISB
Erasmus+ und Corona
Leider blockiert Corona noch immer unseren Tatendrang und erlaubt keine zuverlässige Prognosen, in welcher konkreten Form Mobilitäten wieder möglich sind.

Nach dem aktuellen Rahmenhygieneplan Schule - RHP (04.06.21) des StMUK gilt: "Mehrtägige Schülerfahrten (hierzu zählen insb. auch Schüleraustausche) sind unter den Voraussetzungen des KMS vom 20.05.2021 (Az. II.1-BS4363.0/816) möglich.“ Bitte beachten Sie unbedingt die im o.g. KMS genannten Bedingungen für die Durchführung einer mehrtägigen Schülerfahrt. Grundsätzlich wird im KMS von mehrtägigen Schülerfahrten „auch im weiteren Verlauf des Schuljahres 2020/2021 (…) abgeraten.“

Die pandemiebedingte Situation wird dennoch bei einigen Projektträgern mit Stornierungen und ggfs. Projektverlängerungen verbunden sein. Im nachfolgenden Link der NA beim BIBB sind die wichtigsten Punkte für Sie dazu zusammengefasst. Gerne können Sie sich aber auch direkt an uns wenden! 
Hinweise zu Corona-bedingten Projektänderungen
Neue Programmgeneration 2021 - 2027
Mit dem Start der neuen Programmgeneration 2021 - 2027 vor rund drei Monaten änderten sich für uns einige gewohnte Abläufe und Formate. Viele von Ihnen informierten sich über die Änderungen in den Fortbildungen des ISB sowie in den Informationsveranstaltungen der NA beim BIBB. Zum Nachlesen empfiehlt sich der  Programmleitfaden.

Eine besondere Herausforderung zeigt sich darin, einen passgenauen Weg für bewährte Vorhaben oder neue Ideen im Einklang mit den vielfältigeren Zugängen zum Programm zu finden. So lassen sich unsere üblichen Europa-Projekte auf drei Wegen erreichen:
  • Die einmalige "Akkreditierung" mit jährlichen Mittelabrufen empfiehlt sich für alle Schulen mit regelmäßigen oder größeren Projekten.
  • "Kurzzeitprojekte" eröffnen einen unkomplizierten und schnellen Einstieg und eignen sich für Schulen mit kleineren Projekten und um Erasmus+ auszuprobieren.
  • "Kleinere Partnerschaften" (aus der Leitaktion 2) eignen sich für Schulen, die Wert auf eine enge Partnerschaft legen, da sie mit diesem Projekttyp auch Aktivitäten ihres Partner mitfinanzieren können.

Inhaltlich sind vor allem die höheren Fördersätze, insbesondere für unsere Schülerinnen und Schüler, bemerkenswert. Gleichzeitig wurden aus der einzigen Aktivität "Mobilität" der alten Programmgeneration neun förderfähige Aktivitäten im neuen Programm. Besonders interessant stellt sich hier die Aktivität "Kurse und Schulungen" für Lehrkäfte dar, da einerseits Kursgebühren pauschal gefördert werden und andererseits interessante Verknüpfungen mit den Themenschwerpunkten der neuen Generation möglich sind: Inklusion, digitales Lernen sowie ökologische Nachhaltigkeit.Insgesamt ergeben sich für Sie in der neuen Generation deutlich mehr Möglichkeiten aber damit vielleicht auch mehr Fragen. Sehr gerne helfen wir Ihnen dabei, Ihre Ideen oder bewährte Formate in förderfähige Projekte umzusetzen. 


Die neue Programmgeneration 2021 - 2027 (NA BIBB)
Über den Tellerrand
Mit der neuen Programmgeneration ergeben sich auch Möglichkeiten, Projekte weltweit und damit auch außerhalb der EU zu fördern, dies jedoch nur in einem beschränkten Umfang.

Sofern Sie ein Projekt außerhalb der EU in einem größeren Maßstab gestalten wollen, empfiehlt sich ein Blick auf das Programm "Ausbildung weltweit", das ebenfalls von der NA beim BIBB in einer zu Eramus+ sehr ähnlichen Form verwaltet wird. Dieses Programm richtet sich an Azubis, die im Ausland ein Praktikum absolvieren möchten.

Mobilitäten in das Vereinigte Königreich aus alten Erasmus+ Projekten sind noch möglich, beachten Sie aber bitte die Hinweise der NA BIBB zum Brexit und insbesondere das darin enthaltene Hinweisblatt zu den aufwändigen Regelungen im Hinblick auf Visa.
Antragstermine
Mit Blick nach vorne sind für uns vor allem die folgenden Antragstermine relevant:
  • Leitaktion 1: Kurzzeitiges Mobiliätsprojekt - Runde 2: 05.10.21
  • Leitaktion 1: Antrag auf Akkreditierung: 19.10.21
  • Leitaktion 2: Antrag auf kleine Partnerschaft - Runde 2: 03.11.21 
Zudem liegt ein erster Entwurf der Terminplanungen für das kommende Jahr vor: Der Mittelabruf ist für den 23.02.22 geplant und die damit geförderten Aktivitäten können ab 01.06.22 beginnen Diese Termine stehen noch unter Vorbehalt, eine Rückkehr zum gewohnten Turnus strebt die Kommission ausdrücklich an.

In gewohnter und bewährter Weise, bieten wir dazu passende Fortbildungen und Fragerunden an (siehe unten). Aber selbstverständlich stehen wir Ihnen jederzeit für Ihre Fragen zur Verfügung!
Unterstützungsangebot
Mit der Umstellung auf die neue Programmgeneration möchten wir auch unser Unterstützungsangebot besser an Ihre Bedürfnisse und die aktuellen Gegebenheiten anpassen.

Vor diesem Hintergrund wurden die Inhalte der StMUK Webseite zu Erasmus+ auf ein notwendiges Minumum reduziert und gleichzeitig die Erasmus+ Webseite des ISB als zentrale Informationsquelle für bayerische Schulen weiter ausgebaut.

Insbesondere werden Sie dort alle Formulare und Hinweisblätter, die Sie zur Abwicklung von Eramsus+ Projekten benötigen, an einer zentralen Stelle auf unserer Formular-Seite finden.

In diesem Zusammenhang wurden auch mehrere Formblätter zur Durchführung der Projekte nach bayerischem Haushaltsrecht in einer einzigen Excel-Mappe zur Finanzabwicklung zusammengefasst. Damit werden aufwändige und fehleranfällige Doppeleingaben vermieden und eine bedarfsgerechtere Abwicklung erreicht. Selbstverständlich können Sie "alte" Projekte jedoch weiterhin mit den gewohnten Formblättern durchführen.

Um sich einen schnellen Überblick verschaffen zu können, stellen wir Ihnen sukzessive kurze Erklärvideos zur Verfügung. Auf unserer Einstiegsseite finden Sie bereits zwei Videos, welche die Möglichkeiten und die Eckpunkte von Erasmus+ zusammenfassen.  
Veranstaltungen
Das ISB und unsere Erasmus+ Multiplikatorinnen und Multiplikatoren bieten regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen zum EU-Bildungsprogramm an. Die Anmeldung erfolgt über FIBS. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick der geplanten online-Fortbildungen:

Internationalisierungsstrategie und Erasmus Plan für eine erfolgreiche Akkreditierung

Der Erasmus Plan bildet den Kern der Akkreditierung. In dieser Fortbildung erfahren Sie, was Sie bei der Gestaltung des Erasmus Plans beachten sollten und erhalten Beispiele als Grundlage für Ihre schulspezifischen Zielsetzungen.
  • Termin: 22. Juni 2021
  • Uhrzeit: 10.00 - 16.00 Uhr
zur Anmeldung
Erasmus+ Rahmeninformationen für eine erfolgreiche Akkreditierung

Rund um den Erasmus Plan erfordert eine Akkreditierung verschiedene Rahmeninformationen zu Ihrer Schule sowie zu Ihren Vorhaben. In dieser Fortbildung lernen Sie die erforderlichen Bausteine kennen und erhalten Hinweise zu Beispielen guter Praxis.
  • Termin: 07. Juli 2021
  • Uhrzeit: 12.00 - 17.00 Uhr
zur Anmeldung
Weitere Fortbildungen, insbesondere zur Akkreditierung, werden Ende September und Anfang Oktober angeboten. Termine stehen jedoch noch nicht fest.
Impressum
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB)
Grundsatzabteilung
Schellingstr. 155, 80797 München
E-Mail: abt.ga@isb.bayern.de

Verantwortlich:
Direktor Anselm Räde

Die E-Mail-Adresse, von der dieser Newsletter versendet wird, dient ausschließlich der
Distribution und ist keine Kontaktadresse.

Bitte nehmen Sie möglichst direkt mit dem/der zuständigen Ansprechpartner/in Kontakt auf:
EU-Bildungsprogramme in der Grundsatzabteilung

Wenn Sie den Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier.