Evaluation an bayerischen Schulen

„Unter Evaluation versteht man in der Schulpädagogik die Überprüfung aller schulrelevanten
Zusammenhänge auf Grund einer systematischen Sammlung, Analyse und Bewertung dazu
erhobener Daten und Informationen. Evaluation ist demnach so etwas wie die Rechenschaftslegung einer Institution und ihrer Interaktionen.“ (Wiater)

Die Evaluation
  • steht im Dienste der Schulentwicklung,
  • ist Teil der Qualitätssicherung von Schule und Unterricht,
  • fördert die berufliche Kompetenz der Lehrerinnen und Lehrer. (Wiater)

Interne und externe Evaluation gehören – wie zwei Seiten einer Medaille – grundsätzlich zusammen. Sie ersetzen sich nicht gegenseitig, sondern ergänzen einander. Im Bayerischen Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen wurde deshalb festgelegt (vgl. BayEUG Art. 113c), dass beide Formen der Evaluation für staatliche Schulen in Bayern verpflichtend sind.

Ihre Ansprechpartner

Qualitätsagentur - Ref. 2.3 (Q3)

Qualitätsagentur - Ref. 2.4 (Q4)

Ein Angebot der
Qualitätsagentur am Bayerischen Landesamt für Schule, Gunzenhausen

Referatsleitung Ref.2.3 (Q3):
Prof. Dr. Sandy Taut

Referatsleitung Ref. 2.4 (Q4):
Michael Schefcsik